Loading...

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.

25. Mai 2018: Ein Auto befährt nach starken Regenfällen in Yangzhou in Chinas östlicher Provinz Jiangsu eine überflutete Straße.
25. Mai 2018: Ein israelischer Soldat steht auf einem Dach in Betlehem bei Zusammenstößen mit Demonstranten.
24. Mai 2018: Der Rennwagen von Nico Hülkenberg spiegelt sich im Visier eines Feuerwehrhelmes in Monaco.
23. Mai 2018: Der Verkehr fließt gleichmäßig über ein Autobahnkreuz in der Hauptstadt der Provinz Guizhou.
23. Mai 2018: Indonesische Moslems lesen den Koran in einer Moschee in Bandung während des Ramadans.
22. Mai 2018: Ein verwundeter Demonstrant sitzt umringt von Bereitschaftspolizisten in Paris auf der Straße.
22. Mai 2018: Auf Hawaii fotografieren Jim Carpenter (l) und Heath Dalton austretende Lava des Vulkans Kilauea.
21. Mai 2018: Am Vorabend der BMW PGA Championship im Wentworth Club im englischen Surrey bereiten Greenkeeper den Golfplatz vor.
21. Mai 2018: Myanmarische Jugendliche spielen Fußball am Ufer des Yangon-Flusses.
20. Mai 2018: Traditioneller Trachtenumzug im bayerischen Dinkelsbühl anlässlich des Pfingsttreffens der Siebenbürger Sachsen.
20. Mai 2018: Teilnehmer des Ironman-Wettkampfs im spanischen Barcelona.
19. Mai 2018: Prinz Harrys Braut Meghan Markle schreitet in der St. George's Chapel den Gang entlang.
19. Mai 2018: Etwa 20.000 nummerierte Gummienten treiben im Fluss bei der US-Stadt Walla Walla nach Mill Creek.
18. Mai 2018: Bolazs Vesszösi visiert beim Schlagloch-Minigolf ein Schlagloch auf einer Straße in Offenbach an.
17. Mai 2018: Dieses Foto zeigt das 145 Meter hohe speichenlose Riesenrad in Weifang in Chinas östlicher Provinz Shandong. In 36 Gondeln können jeweils zehn Leute eine atemberaubende Aussicht genießen.
17. Mai 2018: Ein Pilger im bayerischen Niedertraubling trägt während der größten Fußwallfahrt Deutschlands ein Holzkreuz auf dem Rücken. Bis 19.05.2018 wollen die Gläubigen von Regensburg aus ins 111 Kilometer entfernte Altötting pilgern.
16. Mai 2018: Im indischen Chennai dürfen die Fischer 61 Tage lang keine Schleppernetze auswerfen. Wegen der sinkenden Fischbestände wurde während der Brutzeit ein Fischereiverbot an der Ostküste verhängt.
16. Mai 2018: In Jakarta führen tausende indonesische Muslime das Tarawih (Gebet in den Nächten des Ramadan) in der Istiqlal-Moschee durch.
15. Mai 2018: Während der Kilauea-Vulkan auf Hawaii gigantische Aschewolken spuckt, spielen Leute ganz in der Nähe eine Partie Golf.
15. Mai 2018: Während eine Frau gemütlich ein Buch auf einer Bank in Washington liest, mühen sich andere auf der Wiese dahinter bei einem Yoga-Kurs ab.

Comments

  1. Detlev Haufe

    die Rauchwolke sieht so aus als wäre sie zu den Feierlichkeiten in Israel zur Staatsgründung aufgenommen worden,, mit über 60 Toten und über 2000 Verletzten ..

  2. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  3. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  4. Fred Feuerstein

    PARDON: Beitrag #252 an Adresse User #250 gerichtet !!!

  5. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  6. Fred Feuerstein

    @Günter Johannsen - Als Ergänzung zu ihrem Beitrag***** Zitat: "Wer andere beherrschen will, muss sich selbst beherrschen" oder "Ehrliche Politik braucht keine Stütze durch Gesetze, sie stützt sich selbst" davon jedoch sind wir meilenweit entfernt !!!

  7. Hans-Georg Dr. Karmann

    #239, Claudio Mario Ludovici: Im Italienischen setzt man nach einem Punkt ein Leerzeichen ("blank"). Im Deutschen auch. Ich kenne darüberhinaus keine Sprache, bei der es nicht so ist. :-)

  8. Fred Feuerstein

    "Hier kann man nicht wegschauen"......und trotzdem oder gerade deshalb bei der Systempresse Alltag! Unbequeme Themen zu einer schadhaften internen Politik werden bewusst ausgespart.Dafür externe Thema wie Trump/USA forciert indem tagtäglich 10 und mehr Artikel lesbar um von der breiten Palette mit vielfätigen Brennpunkten vor der Haustüre ablenken! Medienkonzerne bestimmen was für den Bürger/Verbraucher gut und was schlecht ganz im Sinne der Politik und als Ausgleich.....? Alles Schall und Rauch und die Welt eine Illusion die uns vorgegaukelt wird um uns zu manipulieren und wie Schafe zu treiben. Schall und Rauch eben.

  9. Alex Voigt

    "Hier kann man nicht wegschauen" - Neue Lieblingsüberschrift Bei 1&1 .

  10. Mario van Nuffel

    Super: Tiere brauchen auch Koerper-Pflege und mehr wenn sie "ausgestellt" werden ....

  11. Michael Füssel

    Günter Johannsen #241 Note 1+

  12. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  13. Heinrich Döst

    @Günter Johannsen Was eine Schildkröte mit Taucher und Vileda Wischmop bei verrückten "Idealisten" alles auslösen kann. Lassen Sie sich nicht länger von Ihrer Umwelt "manipulieren" und suchen Sie einen Psychiater.

  14. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  15. Günter Johannsen

    Wie sagte E. Kästner: "Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!"

  16. Günter Johannsen

    Manipulieren haben nur Diktaturen nötig: Hitler, Honecker, die jetzige selbsternannte linke Merkel-Moral-Elite und deren Hofnachrichten! Früher hieß es „Vorwärts und nicht vergessen …“, heute offenbar „Rückwärts und nicht hinschauen …“?! Das Grundverständnis von Demokratie in Europa läuft mit dieser GroKo im Rückwärtsgang: Nicht die Politiker haben dem Volk einen Auftrag zu erteilen, sondern das Volk den Politikern! Man nennt das Mandat. Ist dieses verkehrte Grund-Missverständnis von Demokratie gewollt? Ich denke JA: das hat aber fatale Folgen, denn Menschen haben sich an Rechtsstaatlichkeit gewöhnt und vertrauen der Regierung …. manchmal sogar blindLINKS! Die Menschen wollen ehrliche und echte Demokratie ohne linksradikale Manipulation und Propaganda. Das bedeutet: die Macht geht vom Volk aus – dem Souverän. Die Regierung ist Mandatsträger und damit Auftragsempfänger: sie muss den Auftrag (den Willen) des Volkes IN DIE TAT umsetzen! Die Genossen der CDU, aber auch die Nachläufer in dieser SPD, müssen dringend einen Crashkurs in Sachen Demokratie absolvieren, oder abtreten! Herr Söder könnte ihnen helfen, oder auch die Demokraten der AfD!

  17. Hans Eitel

    mit den heutigen Fotogeräten kann man so richtig manipulieren..mit den neusten Handys auch.

  18. Claudio Mario Lodovici

    Welche Arbeit Ihrer Kanzlerin Sie meinen bleibt mir allerdings verschlossen.Ganz Europa ächzt unter der finanziellen und auch allgemeinen Belastung durch Migranten die Frau Merkel in Eigenregie nach Europa eingeladen hat.Gerade wer sich etwas aufgebaut hat muss sich Sorgen um die Zukunft machen.Für einen Hartzer ändert sich nichts.Ebenso für die Beamten,deren Gehälter einfach der Inflation angepasst werden.Selbstständige und Arbeitnehmer sind die Leidtragenden.Aber solange man alles nur durch die Rosarote Brille sehen möchte ist die Welt auch bunt und nicht schwarz.

  19. Rene Roelke

    @Paul van Rossum #237 Sie sprechen mir aus der Seele. Ich kann diese ewigen Hasstiraden, gegen alles, aber wirklich alles, nicht mehr ertragen und kann auch keinen Sinn darin erkennen, sein eigenes Versagen grundsätzlich auf andere zu schieben. Wir sollten in Deutschland froh sein, dass wir heute zur ersten Generation dieser Nation gehören, die nie einen mittelbaren Krieg erlebt haben.

  20. Paul van Rossum

    Schade Herr Sasserath, daß Sie die wertvolle Arbeit Ihres Bundeskanzlerin so abwerten. Sie ist eine der wenigen stabilen und wohldenkenden Führer unseres Kontinents. Wenn ich sehe wieviel Unsinn vor allem aus dem Osten Deutschlands kommt würde ich die Wiederverenigung Deutschlands fast als ein Fehler bezeichnen. Übrigens ebenso die Osterweiterung Europas, wir warten nicht auf eine neue Welle von Nationalismus, das hat schon in der Vergangenheit zu Millionen toter Menschen geführt. Ein bisschen Mitmenschlichkeit tun Wundern, versuchen Sie es mal!

Leave a Reply