Loading...

Der 43-jährige Parteimanager Peter Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine Chance, mit der personellen Erneuerung zu beginnen.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Parteikreisen von seinem Amt zurückziehen.

Der 43-Jährige wolle seinen Rückzug an diesem Montag in den CDU-Spitzengremien erklären und damit ermöglichen, dass schon auf dem Parteitag am 26. Februar in Berlin ein Nachfolger gewählt werden könne, hieß es am Sonntag weiter.

Tauber war seit Dezember 2013 Parteimanager, eigentlich ist er bis Dezember gewählt.

Nachfolger schon am Montag benannt?

Es wurde erwartet, dass CDU-Chefin Angela Merkel Taubers Nachfolger ebenfalls an diesem Montag in den Sitzungen von Präsidium und Vorstand benennt. Wen die Kanzlerin als Nachfolger vorschlagen wird, blieb zunächst offen.

Wann ein neuer Generalsekretär sein Amt antreten würde, war zunächst ebenfalls unklar. Auf dem Parteitag am Montag in einer Woche sollen 1001 Delegierte nach dem Willen Merkels dem Koalitionsvertrag mit der SPD zustimmen.

Die Entscheidung Merkels zur raschen Wahl eines Nachfolgers von Tauber wurde in der CDU auch als Zeichen an ihre parteiinternen Kritiker gewertet. Sie verlangen seit dem schlechten Abschneiden der Partei bei der Bundestagswahl im September 2017 eine personelle Erneuerung in Partei und Regierung.

Zwangspause wegen längerer Krankheit

Tauber ist in der CDU seit längerem umstritten. Kritiker werfen ihm unter anderem Fehler im Wahlkampf vor. CDU-Politiker, die sich als besonders konservativ präsentieren, konnten sich zudem nie mit seinem Einsatz für ein Einwanderungsgesetz und für die Ehe für alle anfreunden.

In der CDU hieß es nun, Tauber habe Merkel bereits vor der Bundestagswahl angekündigt, er wolle die Aufgabe des Generalsekretärs nach einer Regierungsbildung abgeben.

Nach der Bundestagswahl musste Tauber wegen einer schweren Krankheit eine längere Zwangspause einlegen. Bei der Regierungsbildung war er beispielsweise nur zu Beginn der gescheiterten Jamaika-Sondierungen dabei. Dann musste er ins Krankenhaus, Komplikationen machten eine Not-OP nötig.

Seit Anfang Februar ist er zur Reha in der Nähe seines hessischen Heimatorts Gelnhausen. Ob Tauber künftig als einfacher Bundestagsabgeordneter arbeitet oder ein Amt in einer künftigen Merkel-Regierung übernehmen soll, blieb zunächst ebenfalls offen.

Die Ablösung Taubers ist nur ein Puzzlestein in der von Merkel angepeilten Erneuerung des CDU-Spitzenpersonals. Sie hat angekündigt, die Namen der sechs CDU-Minister in einem möglichen neuen schwarz-roten Kabinett bis zum Parteitag am 26. Februar bekanntzugeben.

GroKo liegt in der Hand der SPD-Basis

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurde nicht erwartet, dass sie die Namen der Minister bereits an diesem Montag in den Sitzungen von Präsidium und Vorstand bekanntgeben wird.

Wichtigste Punkte auf dem Parteitag sind die Rede Merkels zu dem Koalitionsvertrag mit den Sozialdemokraten sowie die anschließende Aussprache darüber. Mit Spannung wird dabei die Reaktion der Delegierten auf die Personalentscheidungen der CDU-Vorsitzenden zur Verjüngung in Partei und Regierung erwartet.

Die endgültige Entscheidung über eine Neuauflage der großen Koalition aus CDU, CSU und SPD liegt in der Hand der SPD-Mitglieder.

Das Ergebnis des Mitgliederentscheids der Sozialdemokraten über den Koalitionsvertrag soll am 4. März bekannt gegeben werden.

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.

Comments

  1. Matthias Engels

    No GroKo!

  2. Stefan Sch.

    warum sind viele so hasserfüllt hier?

  3. Erna Kajewski

    #126 Frau Leinauer - mal das Parteiprogramm lesen hilft.

  4. Andrea Iuliani

    "CDU-Politiker, die sich als besonders konservativ präsentieren, konnten sich zudem nie mit seinem Einsatz für ein Einwanderungsgesetz und für die Ehe für alle anfreunden." Damit ist er für beide Problemthemen mitverantwortlich! Selbstverständlich sollte es ein Einwanderungsgesetz geben, das endlich mal deutlich macht, welche Einwanderer wir wollen und welche uns gestohlen bleiben können! Allerdings sollte sollte grundsätzlich das deutsche Volk DIREKT entscheiden, wer in sein Land einreisen darf, einwandern darf und eingebürgert werden kann. Niemand sollte durch Rechtsbruch Rechte erwerben können! - Meinetwegen dürfen Erwachsene miteinander tun, was sie wollen, ich sehe aber nicht ein, warum Homopaare staatlich gefördert werden sollten! Besonders kritisch sehe ich es, dass sich Männer, auch Heteros, dadurch Kinder verschaffen könnten.

  5. Sebastian Rieder

    da fallen mir spontan ein Schiff und gewisse Nagetiere ein

  6. maren vagelle

    #126 Petra Leinauer, da haben Sie allerdings einen sehr begrenzten Horizont !

  7. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  8. Norbert Steinmetz

    Freut Euch! bald ist die AfD stärkste demokratische Kraft in Deutschland! die Postenschacherer von Union und SPD gibts dann nicht mehr!

  9. Petra Leinauer

    Henry Loch Weiß schon, dass ich mich bei Wählern der Abwärtsspirale für Deutschland unbeliebt mache, habe aber wohl als eine der wenigen kapiert, das dies die verlogenste aller Parteien ist, hat nur für die Elite, die eh schon im großen Stil Steuern hinterziehen und ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen nicht nachkommen was übrig. Will denen auch noch ein besonderes Geschenk a la Null Vermögenssteuern machen. Tja, dann der Witz mit der Abschaffung der GEZ Gebühren, wobei verschwiegen wird, dass sich jeder Bürger dann künftig selbst gegen Arbeitslosikeit versichern müsste und so weiter. Aber aFD ist ja soooo tollll. Dumm gelaufen. Ist einfach nur klug im Lügen.

  10. Jojo Kausch

    #77 Jens Peter Schön zu sehen, dass nicht nur hasserfüllte dumpfbackene Menschen hier schreiben. Ich gebe Ihnen zu 100 % Recht, aber, jetzt mal unter uns Pastorentöchtern: Wer soll es machen aus der CDU? Wer oder was ist eine echte Alternative? Die Merkelverdrossenheit im Lande ist nicht mehr zu leugnen und schlussendlich ist die Aufgabe wichtiger Ministerposten schlichtweg der Beweis für die eigene Machterhaltung; aber was ist die Alternative? AfD? Weidel, die in der Schweiz Steuern zahlt als Kanzlerin? Davon ab, die AfD möchte doch gar nicht regieren. Die möchten nur etwas über 9.500,-- €/Monat verdienen und möglichst viel Rabbatz im Bundestag veranstalten; und die dummen AfD - Wähler sagen und schreiben das, was die feinen Politiker nicht sagen dürfen. Wenn dann aber einer es tut (,,Kümmelhändler" und ,,Kameltreiber") in der Hoffnung, in der Partei Macht zu gewinnen wird dann von der eigenen ermahnt! Wahrung halten und doch immer wieder so weit provozieren wie es geht! Und wenn dann zensiert wird heisst es: ,,Lügenpresse!" Aber schön zu sehen, wie all die wahren Deutschen die Grammatik beherrschen... Ich möchte hier keine Beispiele nennen, das verbietet mir mein deutscher Charakter, ich bin kein Blockwart und Deutsche mögen keine Blockwarte. Davon ab; kein anderes Volk als das deutsche Volk ist mehr durch Gene vermischt. Selbst die USA als ,,Melting Pot" können da nicht mithalten. Es gibt kein ,,Deutsches Volk" schon keine ,,Deutsche Rasse"! Deutsch ist die Sprache, die Pünktlichkeit, die Zuverlässigkeit und die Fähigkeit, auch mal klar die Wahrheit zu sagen, ohne aus übertriebener Höflichkeit zu notlügen! Soweit zu den AfD - Anhängern, die nichts Besseres zu tun haben als jede Kommentarfunktion mit ihren Kommentaren zu sprengen, bis die Funktion des Kommentierens geschlossen wird. web/gmx.de sollte von allen Nutzern eine Überweisung von 1 Cent verlangen fürs Kommentieren. So lässt sich rückverfolgen, wer was kommentiert hat und siehe da... Ruhe! :)

  11. George Seele

    Die Merkel ist schuld 9 x Gold 5 x Silber 4 x Bronze

  12. Stefan Sch.

    Info: Vor 4 Jahren hatte die CDU mehr Wählerstimmen, weil da die FDP quasi NICHT anwesend war, und die AfD ziemlich unbekannt. Wenn 6 Parteien in den Bundestag einziehen, dass ist rein rechnerisch doch logisch, dass die bisher größt Parteien auch am Meisten "verlieren". Allerdings hatte die CDU vor 8 Jahren genau gleich viele Stimmen wie JETZT! Also, alles "normal". Die CDU ist keineswegs "abgewählt" worden. WER soll denn sonst regieren?? Vorschläge??

  13. Juergen Reibholdt

    Ein "armer leuchter" weniger im Hampelkabinett der Angie Zarin aus der Uckermark

  14. Erna Kajewski

    Was wäre gewesen, wenn wir als Bonner Republik, Trizonesien in Koperation mit einem zweiten deutschen Staat ausgekommen wären ? Tja, es war nämlich nicht klar, wer was bezahlt und das ist ja immer das Problem. Und nun ? Wer bezahlt ? Unsere Politiker ? Die zahlen nichts und saugen uns aus. Das einfache Volk und die Rentner zahlen die Zeche .

  15. Marco Petring

    Anna Bolica#140 Sie haben recht, tut aber nicht viel zur Sache!

  16. *****

    Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

  17. Johann Meyer

    Merkeldämmerung eben... ...wird aber auch langsam Zeit !

  18. andreas ostermann

    Hr.Schillings sind Sie eigentlich total dumm?

  19. Anna Bolica

    Marco Petring Frau Schwesig ist nicht Ministerin in Meck-Pom. sondern Ministerpräsidentin.

  20. Jochen Roeßner

    Ein Teil der Alten Garde hat wohl schon begriffen wohin der Zug fährt. Schnell abspringen bevor es zum Crash kommt.

Leave a Reply